^ nach oben ^

 Regelmäßige Termine         Berichte          Pfarrbrief          Veranstaltungen & Termine

 Aktuelles

 

Aktuelle Informationen aus den Pfarreien, den Arbeitsgruppen und Sachausschüssen


Trier – Mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat das Bistum Trier ab Samstag, 14. März, bis zum 30. April eine Absage aller öffentlichen Veranstaltungen angeordnet.
Darunter fallen auch Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten. Die kirchlichen Einrichtungen (Pfarrheime, Büchereien) sind geschlossen.
Die Regelungen im Einzelnen werden auf der Internet-Seite des Bistums erläutert.

03.04.2020     Wallfahrt - PG Pillig

03.04.2020     Stille Anbetung - Polch

19.04.2020     Unterwegs meditatives Abendgebet - Küttig


21.04.2020     Infoabend zur Firmung für Jugendliche

28.04.2020     Infoabend zur Firmung für die Eltern der Firmlinge

08.05.2020     Stille Anbetung - Münstermaifeld

05.06.2020     Stille Anbetung - Polch

03.07.2020     Stille Anbetung - Münstermaifeld

26.07. - 09.08.2020    Ferienfreizeit Ameland für 9-13jährige - Team Untermosel

26.07. - 09.08.2020    Ferienfreizeit Ameland für 10-13jährige - Team Maifeld - noch Plätze frei!!

29.07. - 11.08.2020    Feriencamp in Caldetas für 13-16jährige - PG Ochtendung-Kobern

29.07. - 11.08.2020    Abenteuerfreizeit an der Ardèche für 14-17jährige - Dekanat Maifeld-Untermosel

07.08.2020     Stille Anbetung - Polch

04.09.2020     Stille Anbetung - Münstermaifeld

02.10.2020     Stille Anbetung - Polch

06.11.2020     Stille Anbetung - Münstermaifeld

22.11.2020     Firmung in Münstermaifeld - PG Maifeld

04.12.2020     Stille Anbetung - Polch

08.01.2021     Stille Anbetung - Münstermaifeld

05.02.2021     Stille Anbetung - Polch

________________________________________________________________________

 

Wir läuten die Glocken …

Unsere Glocken läuten jeden Tag. Das ist eine uralte Tradition und vielen Menschen sehr vertraut, von Kindheit an. In unseren Dörfern sind die Uhrzeiten beim „Angelus-Läuten“ etwas unterschiedlich, „klassisch“ wird morgens, mittags und abends geläutet. Früher war das für die Menschen auf den Äckern oder in den Weinbergen ein wichtiges Signal, galt es doch auch darum, rechtzeitig zum Essen daheim zu sein. Aber nicht das stand im Vordergrund, sondern das Gebet des „Engel des Herrn“. Es begleitete und gliederte den Tag. Man hielt inne, um einfach dem Lieben Gott und der Gottesmutter einen Gruß im Gebet zu sagen. Man dachte an seine Lieben und konnte alle Sorge und Not Gott anvertrauen. Oft fügt man bis heute dem Angelusgebet das Gebet für die Verstorbenen an.

Als die Tage schon, und heute dann eindrücklicher von Menschen aus der Pfarreiengemeinschaft und auch vom Bistum, die Anregung kam, wir sollten doch abends eigens die Glocken läuten, dachte ich zuerst: Warum ein eigenes Geläut, warum nicht das Vertraute, Alltägliche, in diesem Sinne deuten?

Aber mir ist bewusst geworden: Es braucht etwas Neues, das nicht die Menschen vereinnahmt für eine katholische Tradition. Wenn wir jetzt um 19.30 Uhr jeden Abend die Glocken läuten, ist das etwas ganz eigenes. Es geht hier und jetzt um die Solidarität in der größten Krise, die unser Land seit dem Ende des II. Weltkriegs erlebt. So wollen unsere Glocken einladen und dazu aufrufen, dass alle Menschen, gleich welcher Religion und Herkunft, die hier mit uns leben, sich in der Not verbunden wissen dürfen.

Die Glocken wollen uns einladen, füreinander zu beten oder aneinander zu denken. Dabei sollen besonders die im Blick sein, die schon erkrankt sind und alle, die in der Pflege mitarbeiten. Wir wollen auch daran denken, dass viele Familien sich nicht mehr begegnen können, weil es die Sorge gibt, die Älteren und Schwächeren anzustecken. Enkelkinder dürfen mitunter nicht mehr zu Oma und Opa zu Besuch – und das auf eine nicht wirklich absehbare Zeit.

Es ist ein schönes Zeichen, wenn die Glocken uns abends um 19.30 Uhr daran erinnern, dass wir miteinander solidarisch sein wollen. Wer mag und die Verbundenheit mit allen Menschen zeigen will, kann um die Uhrzeit gerne eine Kerze in eines der Fenster stellen!

Bleiben Sie gesund und gesegnet.

Ihr Pastor Guido Lacher

 202003 GlockenMm

Photo: G. Lacher

 

Öffnungszeiten der Pfarrbüros

Die beiden Pfarrbüros in Münstermaifeld und Polch sind derzeit wegen der Corona-Pandemie für den Publikumsverkehr geschlossen, jedoch telefonisch oder per E-Mail für Sie erreichbar.

 

 

KÖB Münstermaifeld

Die KÖB Münstermaifeld bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

 

 

Renovierungsarbeiten

Die Kirche St. Apollonia in Wierschem steht derzeit wegen Baumaßnahmen für Gottesdienste nicht zur Verfügung.

 

 

Blick über den Tellerrand - Newsletter auf Dekanatsebene

Fester Bestandteil jeder wöchentlichen Ausgabe ist die Gottesdienstordnung der Pfarreiengemeinschaften unseres Dekanates, in der wir alle Gottesdienste in allen Orten zusammenführen und so einen Eindruck von der Vielfalt gottesdienstlichen Lebens geben.
Es kann auch sein, dass es in der einen oder der anderen Woche nicht viele Neuigkeiten gibt. Dann wird der Newsletter kurz sein.
Sie werden in diesem Newsletter nicht darüber informiert, was an Veranstaltungen und Leben in den einzelnen Gemeinschaften, Orten und Pfarreiengemeinschaften „im Normalbetrieb“ läuft. Dafür gibt es die bislang bewährten Kanäle.
Falls Sie jetzt neugierig geworden sind, hier geht es zur Anmeldung.

 

 

Firmung in der Pfarreiengemeinschaft Maifeld

Es ist geplant, dass Domkapitular Dr. Markus Nicolay am 22.11.2020 um 10 Uhr nach Münstermaifeld kommt, um den Jugendlichen das Sakrament der Firmung zu spenden. Für den 21.04. sind die Jugendlichen und am 28.04. die Eltern eingeladen, sich über die Firmvorbereitung zu informieren. Diese Termine müssen wir angesichts der Corona-Lage verschieben. Voraussichtlich werden sie im Mai stattfinden. Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht genau festlegen. Den Termin erfahren sie in der Zeitung und natürlich auf unserer Homepage. Die konkrete Firmvorbereitung im Herbst kann hoffentlich normal stattfinden. Das Firmwochenende ist vom 09.10. bis zum 12.10. geplant.

 

 

Unterstützung für die St.-Gangolf-Kirche in Mertloch

Die Ausschreibung der notwendigen Renovierungsarbeiten in der Kirche läuft. Nachdem letzten Aufruf zu Spenden und zu Patenschaften für die Restaurierung von Figuren usw. haben wir nur einen Einzelbetrag in Höhe von 720 Euro für die Erneuerung der Kirchenbeleuchtung erhalten. Bei unserem Förderverein sind in 2020 wenige kleinere Spenden eingegangen.  ... weiterlesen 

 

 

Herzliche Einladung zu den Kreisen „60 plus“ Münstermaifeld und Polch

Seit über 7 Jahren gibt es in Münstermaifeld und in Polch eine Gruppe „60 plus“, die sich monatlich mit einem selbst festgelegten Programm treffen.

Bei diesen Treffen steht die
 - Erfahrung und Verfestigung von Gemeinschaft im Vordergrund.
 - Wir wollen als Junggebliebene durch Ausflüge aktiv unser Gruppenleben gestalten und so auch viel Neues kennenlernen.
 - Bei Gesprächen und Vorträgen sind wir interessiert am Zeitgeschehen und sind offen für Andachten und religiöse Fragen (siehe Jahresprogramm).

Wir würden uns über alle freuen, die eine Gemeinschaft suchen, bei der sie sich angenommen und wohlfühlen können und die Interesse am Programm der Gruppe haben. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann darf ich Sie im Namen der Teilnehmer/innen ganz herzlich zu den Gruppentreffen einladen. Die Zeitpunkte der Treffen können Sie dem Jahresprogramm entnehmen. Die Treffen in Münstermaifeld und Polch finden in den jeweiligen Pfarrheimen statt (Polch: Altes Krankenhaus, Bachstrasse).

Auf Ihr Kommen freut sich Diakon Bernhard Wiegand, Münsterplatz 14, 56294 Münstermaifeld, Tel.: 02605/84 72 74; wiegandbernhard(at)t-online.de

 

 

 nach oben

 Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir ausdrücklich keine Verantwortung.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.